parallax background

Textildruck:


 
Textildruck

Wie funktioniert Textildruck

Der Siebdruck ist ein Schablonendruck. Dabei wird das Shirt durch eine Schablone hindurch direkt mit Farbe belegt. Die Schablone entsteht aus einem beschichteten Netzgewebe (Sieb):
Von einer schwarz-weißen Vorlage wird mit einer Reprokamera ein schwarz-transparenter Film hergestellt. Dieser Film wird auf das beschichtete Sieb gelegt. Dann wird das Sieb belichtet. Unter den transparenten Stellen des Films härtet das Licht die Beschichtung aus. Unter den schwarzen Stellen bleibt die Beschichtung auswaschbar. Bei der folgenden Entwicklung wird die Beschichtung ausgewaschen oder fixiert. Durch die ausgewaschenen Stellen des Siebes läßt sich nun Farbe hindurchdrücken, z. B. auf ein T-Shirt. Durch Wärme wird der Druck dann haltbar gemacht.

 

Vorlage:

Einfarbig (Beschriftung, Briefkopf, einfarbige Vektordateien, z. B. *.cdr und *.wmf)?
Dann brauchen wir eine schwarz-weiße Strichzeichnung (d.h. keine Grautöne, sondern tiefschwarze Striche und Flächen) oder eine Vektordatei
Mehrfarbig (Photos, Gemälde, Pixel-Bilddateien z.B. *.bmp und *.jpg)?
Dann brauchen wir schwarz-weiße Farbauszüge, eventuell können wir diese erstellen. Preis je nach Motiv und Arbeitsaufwand.
Anfrage per Mail mit anhängender Bilddatei oder per Post und zugeschickter Vorlage)Vorteile:-Sehr gutes Deckvermögen auch auf dunklen Stoffen
– niedrige Farb-Stückkosten
– sehr gute Haltbarkeit bis 60CNachteile:Vorkosten ( Film und Sieb):
Für jede Farbe muß eine Schablone erstellt werden. Dazu müssen die Farben von mehrfarbigen Vorlagen digital getrennt werden.
Fazit: Je größer die Anzahl der Textilien und je kleiner die Anzahl der Farben desto eher empfiehlt sich der Siebdruck.

 

Qualitätsmerkmale :

Farben: Farb-Anzahl: max. 6
Farb-Haltbarkeit: dauerhaft
Farb-Umweltfreundlichkeit: Wir arbeiten ohne Lösemittel.